Tore zur Welt
Flughafen Frankfurt

 

Die beiden vorgeschlagenen Gebäude symbolisieren als TORE ZUR WELT die Funktion des Flughafens, es ensteht ein einprägsames Signet: Die Stadt Frankfurt empfängt und verabschiedet ihre Besucher.
Die Torgebäude überspannen vollständig die vorhandenen Besucherterrassen, so dass während der Bauzeit Störungen des laufenden Betriebes durch Eingriffe in den Bestand weitgehend ausgeschlossen sind.
Eine zweigeschossige Stahlfachwerkkonstruktion mit einer Spannweite von 110 m bildet das Rückrat der Brückenkonstruktion, seitlich angehängt werden auf auskragenden Konsolen die Bürotrakte.
Dadurch ensteht eine dreibündige Bürostruktur, die Mittelzone ist natürlich belichtete Halle mit umlaufenden Flurgalerien, eingestellten Nebenraumboxen und Erschließungskernen.
Luftfahrtmuseum und VIP-Lounge sind als Leichtkonstruktionen in die Torgebäude eingestellt.
 
Auslober: 
Flughafen Frankfurt
Platzierung: 
1. Preis
Beteiligte: 
Schlaich, Bergermann & Prof. Dr.-Ing. Weischede, Stuttgart
Wettbewerbsart: 
Offener Wettbewerb