Haus M.
Messel

Wohnen

Der Neubau des Einfamilienhauses ist als zweigeschossiger Baukörper mit Flachdach und den Außenabmessungen 16,92 x 6,52 m konzipiert. Auf der Westseite des Hauses wird eine eingeschossige Doppelgarage vorgesehen. Vor der Garage befindet sich ein überdachter Eingangshof. Die Anordnung des schmalen und langen Wohnhauses erfolgt parallel zur Straße im Norden, es schirmt den privaten Garten von der Straße ab. Auf der Südseite ist das Haus über großzügige Fenster zur Terrasse und zum Garten geöffnet. Im Erdgeschoss befinden sich die Räume für die ganze Familie: Küche, Essbereich, Wohnzimmer. Es ist offen organisiert, Räume mit Türen werden vermieden, der freistehende Treppenblock dient der Zonierung und Abgrenzung zwischen Wohn- und Küchenteil. Im Obergeschoss befinden sich alle Schlafzimmer und Bäder. Hier gliedert der Treppenblock den Grundriss in einen Eltern- und Kindbereich, alle Schlafzimmer werden nach Süden mit Blick über die Felder angeordnet.

Das Haus wird teilweise unterkellert, teilweise auf einer Stahlbeton-Bodenplatte als Massivbau in Niedrigenergiebauweise errichtet. Die Wände werden aus monolithischen Porenbetonsteinen gemauert, die Decken sind aus stahlbewehrtem Ortbeton.

Als Heizung ist eine Gasbrennwert-Therme vorgesehen, des Weiteren wird eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung installiert.

Planungsleistung: 
1-9
Projektarchitekten: 
Tanja Akkermann
Planungszeit: 
2013
Baubeginn: 
2013
Fertigstellung: 
2014
Bauweise: 
Massivbauweise, teilunterkellert
Tragwerk: 
Ingenieurbüro Dipl.-Ing.(FH) Peter Schilling (IWE), Mannheim