Bürogebäude Rebstock
Frankfurt

Büro- und Verwaltungsbauten

Der Bebauung des Rebstockgeländes in Frankfurt am Main liegt das städtebauliche Konzept von Peter Eisenmann zu Grunde. Dieses versucht mit Faltungen und Brechungen eine städtebauliche Matrix zu schaffen, die Topografie, Architektur und soziales Umfeld neu verknüpft. Der Entwurf für das Bürogebäude interpretiert diesen Gedanken mit einem Verweben von Außen- und Innenraum, von Gebäude und Landschaft über die große, offene Halle mit Brücken und gläsernen Aufzügen sowie den abgestaffelten Büroterrassen und mehrgeschossigen Wintergärten. Im Sockelgeschoss liegen über einer viergeschossigen Tiefgarage die Gemeinschaftseinrichtungen wie Empfang, Ausstellung, Konferenz, Kantine. Zusammen mit Transsolar in Stuttgart wurde ein ganzheitliches Energiekonzept entwickelt, welches natürliche und regenerative Energiequellen einbezieht und insgesamt den CO2-Ausstoß auf ein Minimum reduziert.

Bauherr: 
Advanta / Alstadtbau Frankfurt
Planungsleistung: 
Lph 1-2
Planungszeit: 
1999
Fläche: 
52.000 m² BGF
Energiekonzept: 
Transsolar Energietechnik, Stuttgart
Fotografie: 
Thomas Eicken, Darmstadt