ICE-Bahnhof Limburg
Limburg

 

Der ICE-Haltepunkt Limburg ist Auftakt und Initialzündung der Stadtentwicklung. Der Stadtgrundriss in Form einer Ellipse symbolisiert in seiner geometrischen Abstraktion der artifiziellen und inselhaften Charakter des neuen Stadtteils.
Das Ökologiekonzept beinhaltet Regenwassernutzung mit offenem Rinnensystem, Schilfkläranlage, Zisterne und Versickerbecken, die solare Beheizung des gesamten Baugebietes durch Kollektorflächen mit saisonaler Speicherung in einem unterirdischen Aquiferspeicher und die solare Brauchwassererwärmung durch Kollektorflächen mit dezentralen Speichern.
Die Bahnhofshalle überspannt den gesamten Bahnsteig stützenfrei, 400 x 60 m. Die parabelförmigen Hauptbinder sind im Abstand von 20 m angeordnet. Sie bestehen aus Zweigurtbögen, die Sekundärbögen nur aus Zugelementen, wodurch die Konstruktion optimal minimiert wird.
Zur Aussteifung der Bögen sowie für die Auflagerung der Dacheindeckung wird ein rautenförmiges Gerippe auf den Bögen befestigt.
Auslober: 
Stadt Limburg / Deutsche Bahn AG
Beteiligte: 
Prof. Werner Sobek, Stuttgart / Transsolar, Stuttgart
Wettbewerbsart: 
Offener Wettbewerb