AiRail
Flughafen Frankfurt

Gewerbe- und Industriebauten

 

Da der Frankfurter Flughafen kaum noch freie Grundstücke für eine Entwicklung besitzt, wurde in Zusammenhang mit den Planungen zum neuen Fernbahnhof auch die Möglichkeit einer kompletten Überbauung von Bahnhof und Gleisanlagen untersucht.
Die Realisierung muss abschnittsweise und ohne Störung des darunter laufenden Bahnbetriebes möglich sein.
Aufgrund der äußerst exponierten Lage im Autobahnbereich, als Satellit deutlich vor der eigentlichen Flughafenbebauung, wurde ein Solitärbau mit hoher Signifikanz vorgeschlagen: Ein LUFTSCHIFF, das an den Anlegestegen des Flughafens andockt.
Während die Außenwirkung auf die Großmaßstäblichkeit der Umgebung reagiert, bezieht sich der Maßstab im Inneren auf den Menschen.
Die große glasüberdeckte MALL fungiert als öffentlicher Straßenraum und grüne Parklandschaft mit Gärten und Wasserflächen.
Auf Grundlage dieser Planung entstand später das SQUAIRE, eine lebendige Stadt mit Restaurants, Läden, Hotel, Plätzen, Wegen, Grünbereichen, Brücken etc. 
Bauherr: 
Deutsche Bahn AG / Fraport AG
Planungsleistung: 
Generalplanung Leistungsphasen 1-3
Projektarchitekten: 
Frank Menzel, Wojtek Kossowski
Planungszeit: 
1995-1996
Fläche: 
187.000 m² BGF
Energiekonzept: 
Transsolar, Stuttgart
Tragwerk: 
Krebs und Kiefer, Darmstadt
Gebäudetechnik: 
CBP München
Bauphysik: 
ITL Limmer, München
Brandschutz: 
Ziller ASS, Frankfurt